FAQ

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Heizleisten

Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, kein Problem! Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was sind Heizleisten? Wie funktionieren Heizleisten?

Heizleisten sind ein modernes Heizsystem, das den Wohn- und Arbeitsraum unauffällig beheizt. Heizleisten sind beispielsweise in Kanada, Teilen der Vereinigten Staaten und skandinavischen Ländern beliebter als die bei uns üblichen Heizradiatoren.

Heizleisten sind unter einer ganzen Reihe von Bezeichnungen erhältlich, die jedoch alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren:

  • Sockelheizung
  • Sockelheizleisten
  • Sockelleistenheizung
  • Sockelheizkörper
  • Randleistenheizung
  • Heizboard
  • Strahlungsheizung
  • Fußleistenheizung

Es gibt verschiedene Arten von Heizleisten, beispielsweise elektrische wie auch wasserführende Heizleisten. Wasserführende Sockelheizleisten ähneln klassischen Heizkörpern, da in ihnen ebenfalls Wasserleitungen verlaufen. Sie erwärmen sich allerdings besonders schnell und können in jedem Raum und jeder Wohnung (sowohl im Altbau als auch im Neubau) angebracht werden. In Elektro-Sockelheizleisten sind Heizstangen verbaut, die elektrisch aufgewärmt werden. PERFECTA-Heizleisten sind wasserführend und daher deutlich sparsamer im Energieverbrauch als elektrische Heizleisten.

Die Heizleisten sind langgestreckte, schmale und niedrige Heizkörper, die an den Wänden der Räume wie Fußleisten angebracht werden. Dementsprechend erfolgt die Montage im unteren Bereich einer Wand.  Dort entsteht innerhalb von kurzer Zeit einen Warmluftschleier, der die Wände wärmt und den Raum mit Strahlungswärme beheizt. Diesen Warmluftschleier bezeichnet man auch als Coanda-Effekt. Ein positiver Nebeneffekt durch diese Art der Erwärmung ist, dass die wohlig warme Wandoberflächen den Dämmwert durch Austrocknung der Wände erhöhen und die Außendämmung wirtschaftlich überflüssig machen können. Ebenso wird der Schimmelbildung entgegengewirkt. An einer trockenen Wand kann kein Schimmel entstehen.

Worin liegt der Unterschied zwischen Konvektionswärme (normaler Heizkörper) und Strahlungswärme (Heizleisten)?

Konvektionswärme, wie sie z.B. über Heizkörper (Radiatoren) erzeugt wird, erwärmt die Raumluft. Die warme Luft ist trocken, verstaubt und steigt an die Zimmerdecke. Dort bildet sie ein nutzloses aber teueres Wärmepolster. Durch die Aufwärtsbewegung der warmen Luft wird Staub mitgerissen und im Raum verteilt. Der Temperaturunterschied zwischen Boden und Decke kann bis zu 8 °C und mehr betragen (1 °C vergeudeter Wärme erhöht die Energiekosten um ca. 5 % ).

Bei der Strahlungswärme (langwellige IR-Strahlung) einer Heizleiste wird keine Luft erwärmt, sondern ausschließlich Materie – also Mensch, Tier, Möbel, Wände, Decken usw. Sie wirken so wie Sonnenstrahlen, jedoch ohne die schädliche UV-Strahlung. Beim Auftreffen auf Materie wird die Strahlungsenergie in Wärme umgewandelt, ohne dabei Energie nutzlos an die Raumluft zu verschwenden. Die Luft bleibt daher ruhig und trocknet nicht aus. Es wird keine Wärme unter der Zimmerdecke gepuffert und kein Staub aufgewirbelt. Ein Vorteil, den nicht nur Allergiker und Asthmatiker zu schätzen wissen. Der Temperaturunterschied zwischen Zimmerdecke und Fußboden beträgt max. 1 °C.

Heizleisten erzeugen doch auch Konvektion?

Ja, das ist richtig! Doch der Konvektionsanteil ist verschwindend gering und beträgt <10 %, bei 0,005 m/sec. Der Strahlungsanteil beläuft sich auf > 90 %.

Warum ist der Energieverbrauch bei Strahlungswärme mittels PERFECTA-Heizleisten geringer als bei einer Konvektionsheizung?

Durch den Einsatz von PERFECTA-Heizleisten wird die Wand sanft erwärmt. Dadurch wird der Taupunkt in der Wand weiter nach außen verschoben, was den U-Wert (früher K-Wert) der Wand erheblich verbessert und den Energiebedarf reduziert. Energie wird nur für die Temperierung der Raumhülle, aber nicht zum Aufheizen der Raumluft benötigt.

Wodurch erwärmt sich die Raumluft, wenn Strahlungswärme keine gasförmigen Stoffe, also auch keine Luft, erwärmt?

Bei jeder Bewegung der Raumluft streichen Luftmoleküle an der durch Strahlung oder Eigenwärme (Mensch, Tier) erwärmten Materie entlang und nehmen ihrerseits Wärme auf. Die langsame Erwärmung der Raumluft geschieht also nur indirekt. Dabei kann die Luft keine höhere Temperatur aufnehmen, als die durch Strahlung erwärmte Materie. Dies ist der Grund, dass die gemessene Raumlufttemperatur ca. 2 bis 3 °C unter der gefühlten Temperatur liegt. Ein Beispiel: Liegt die Raumluft bei 19 °C, ist die gefühlte Temperatur 21 bis 22 °C.

Warum sollte die Wandtemperatur eines Raumes höher sein als die Raumluft?

Man fühlt sich wohler, wenn er von warmen Wänden umgeben ist. Kalte Wände entziehen dem Körper Wärme, und man beginnt zu frösteln. Da die Wand wärmer ist als die Raumluft, wird zusätzlich Kondenswasserbildung vermieden. Ein weiterer Vorteil: Die Wand bleibt trocken und es kann zu keinerlei Schimmelbildung kommen.

Bringen Heizleisten auch in großen Räumen genügend Wärme?

Ja, wenn genügend Wandfläche vorhanden ist. Je größer die erwärmte Fläche, desto mehr Strahlungswärme wird auch erzeugt. Dabei muss der Wärmebedarf mit der zur Verfügung stehenden Leistung abgeglichen werden. Da die Raumluft nicht durch die Strahlung erwärmt wird, spielt die Raumhöhe eine nur untergeordnete Rolle.

Warum wurden Heizleisten und die damit erzeugte Strahlungswärme in Deutschland so wenig eingesetzt?

Leider ist Quantenmechanik für viele Heizungsfirmen noch immer ein “Buch mit sieben Siegeln”, obwohl Heizleisten in einigen Ländern bereits seit über 50 Jahren im Einsatz sind (z. B. in Kanada und Skandinavien). Doch mit dem zunehmendem Energiespar- und Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher finden Heizleisten auch bei uns immer häufiger Beachtung. Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Energieberater und Heizungsinstallateure, die Heizleisten zur vollsten Zufriedenheit ihrer Kunden einsetzen, stetig weiter an.

Inzwischen werden in Deutschland PERFECTA-Heizleisten von ca. 1.000 innovativen Installateur- und Heizungsfachbetrieben eingebaut. Auch die Anzahl der handwerklich begabten Bauherren, die PERFECTA–Heizleisten ordern und selbst einbauen, nimmt stetig zu.

Wo kann ich PERFECTA-Heizleisten kaufen?

Sie erhalten die PERFECTA-Heizleisten exklusiv bei uns. Wir beliefern Architekten, Großhändler, Installateure, Bauherren und Privathaushalte. Auch Ihr Heizungsfachbetrieb kann die PERFECTA-Heizleisten über uns für Ihr Bauvorhaben ordern.  Kontaktieren Sie uns unverbindlich!

Gibt es Fördergelder für Heizleisten?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert auch den Einbau von Heizleisten. In den Bereichen Bauen, Wohnen und Energiesparen werden verschiedene Förderprogramme angeboten. Lesen Sie mehr darüber auf unserer Sonderseite KFW Förderung für Heizleisten.

Wie viel Meter an Heizleisten brauche ich?

Bevor Sie Ihre PERFECTA-Heizleiste ordern, erhalten Sie von uns für die Planung und spätere Montage eine fachmännische und kostenlose Beratung und Materialbedarfsberechnung. Dabei wird der Heizwärmebedarf des Raumes zugrunde gelegt und in Beziehung zur Heizleistung der Heizleiste gesetzt, die wiederum von der Temperatur des Heizungswassers abhängig ist.

Welche Einbaumöglichkeiten gibt es?

Unsere Heizleisten können ohne Leistungsverlust in die Mauer eingeputzt werden. Dies hat zur Folge, dass nur noch ein schmales Stück der Leiste sichtbar ist. Je nach Putzstärke sind das ca. 10 bis 15 mm. Auch im eingeputzten Zustand sind sämtliche Lötstellen, Bögen und Halter zugänglich, ohne dass Putz, Mauerwerk oder Tapete beschädigt werden.

PERFECTA-Heizleisten erzeugen eine breitflächige Strahlungswärme, ohne dass Rohre in den Putz oder ins Mauerwerk verlegt werden müssen. Ebenso wenig gibt es Probleme beim Setzen von Dübeln, beim Aufhängen von Bildern, usw. Es werden dazu weder Folien noch Schablonen benötigt.

Wo und wie werden Heizleisten eingeplant?

Heizleisten werden meist an den Außenwänden von Wand zu Wand installiert. Kann der Wärmebedarf an den Außenwänden nicht gedeckt werden (z.B. durch große Fensterflächen) so werden die Leisten an den Innenwänden angebracht. Auch hier sollte immer von Wand zu Wand gefahren werden. Dadurch wird ein optimaler Wärmeschleier erzielt und Strahlungslöcher vermieden.

Meine Frage wurde nicht beantwortet!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Heizleisten – ein Anruf oder eine E-Mail genügen. Wir beraten kostenlos und unverbindlich!